ballyhoo media

Full Service PR / Music Promotion

Henrik Schwarz – Instruments (VÖ: 10.04.2015 / Sony Classical)

Was passiert, wenn man Clubmusik in eine klassische Instrumentierung überführt. Wenn die im House und Techno so zentrale Bassdrum als Mittel des Zusammenhalts wegfällt. Henrik Schwarz nahm für sein neues Album „Instruments“ einige seiner Tracks neu auf, ganz ohne Computerklänge oder akustische Schlaginstrumente, die im Vierviertel-Takt den Rhythmus vorgeben. Es entstand „eine elegante, dynamische, bislang ungehörte Kombination von klassischer Instrumentierung und einem afroamerikanischen Groove... der ... weiterlesen

The Amazing – Picture You (VÖ: 10.04.2015 / Partisan Records / Pias)

„PICTURE YOU“ ist das dritte Album des schwedischen Indiequintetts THE AMAZING. Vom englischen Mojo Magazin werden sie als "Créme des schwedischen Psychedelic-Pop/Neo-Folk-Undergrounds" gefeiert. The Amazing kombinieren ihre feinen Melodien und Songstrukturen mit frei fließenden Cinematic Sounds und schaffen mit ungebremster Improvisation eine berauschenden Platte. Ein Spektakel mit twangenden Gitarren, atmosphärischen Keyboards und einer Rhythmusgruppe die immer wieder in unerwartete Richtungen abdreht. Die meist in Mid-Tempo ... weiterlesen

Howling – Sacred Ground (VÖ: 01.05.2015 / Monkeytown Records)

Nachdem ihre Underground-Hymne „Howling“ 2012 die Szene aufgewirbelt hat, kündigt das Duo HOWLING jetzt ihr Debüt-Album „Sacred Ground“ an. Das opulente Album wird als Kollaboration zwischen Monkeytown Records und Counter Records (Sublabel von Ninja Tune) veröffentlicht und offenbart sich dem Hörer mit seinen wunderschönen, hypnotischen Klanglandschaften genauso subtil und instinktiv wie auch der dahinter stehende künstlerische Prozess. Ry Cumming, seines Zeichens australischer Singer/Songwriter, und Frank ... weiterlesen

Various Artists – Francesco Tristano presents Body Language Volume 16 (VÖ: 01.05.2015 / Get Physical Music)

Francesco Tristano ist einer der gefragtesten klassischen Pianisten unserer Zeit mit einem der brillantesten Repertoires seiner Generation. Doch er ist vor allem auch ein Grenzgänger zwischen Gestern und Heute, der Techno auf dem Flügel spielt, Bachs Goldeberg-Variationen beherrscht und auch in Techno-Clubs auflegt. Auf Body Language Vol. 16 lebt er seine elektronische Seite aus und zielt direkt auf den Dancefloor. Sein ambitionierter und komplexer Mix ... weiterlesen

Applescal – For (VÖ: 15.05.2015 / Atomnation)

Auf seinem vierten Album unter dem Pseudonym Applescal definiert Atomnation-Mitbegründer Pascal Terstappen seinen Sound neu. Er bewahrt dabei zwar weiter den organischen und leichten Sound seiner früheren Arbeit und auch seine klangliche Handschrift mit vielschichtig aufgebauten Tracks, spielerisch experimentellen Percussion-Strukturen und träumerischen Melodien. Doch diesmal erlaubt er sich mehr Ausflüge in tiefere und düsterere Sphären. Das Resultat ist schlichtweg grandios. weiterlesen

Matthew Herbert – The Shakes (VÖ: 29.05.2015 / Caroline International / Accidental)

Matthew Herbert ist ein unermüdlicher Erneuerer elektronischer Musik und ohne Zweifel der innovativste und umtriebigste Elektronik-Frickler Großbritanniens. Er ist eine Legende und sein Schaffen erfreut sich weltweiten Respekts, unabhängig von einzelnen Genres oder hermetischen Szene-Kreisen. Mit "The Shakes" veröffentlicht er nun das erste Dance-Album seit 9 Jahren und kehrt damit zurück zu seinen Wurzeln. Herbert bezeichnet es als „electronic music for the soul". weiterlesen